Robin Hood – Pfadfinder in Strumpfhosen

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Gruppe

Gruppen-SOLA 09 in Bovec (Slowenien)

[singlepic id=1764 w=220 h=140 float=right]

Durch etwas Überredungskunst erhielten wir die geheimen Aufzeichnungen von Robin Hood und können sie hiermit veröffentlichen (natürlich ganz geheim….).

 

Sonnatg 12.7. [singlepic id=1701 w=200 h=120 float=right]

Heute wurde mein Lager von einer Gruppe Pfadfinder aus Graz gestürmt. Das sind wirklich nette und hilfsbereite Leute – ich konnte sie gleich für meinen Kampf gegen den Sheriff von Nottingham gewinnen!

Natürlich mussten wir heute unser Lager noch vergrößern – es wurden weitere Zelte, eine Jurte und natürlich eine Kochstelle (es soll ja niemand Hunger leiden) aufgebaut.

Während des abendlichen Lagerfeuers konnte ich die G12er noch genauer kennen lernen und erfuhr, dass es eine Unterscheidung zwischen WiWö, GuSp und CaEx gibt.

 

Montag 13.7. [singlepic id=1723 w=200 h=120 float=right]

Heute Vormittag, während die GuSp auf eine Ortserkundung in Bovec waren (wichtige Kenntnisse für den Kampf gegen den Sheriff von Nottingham sammeln) und die CaEx ein Stadtspiel in Bovec hatten (sie sollten so viele Informationen wie möglich erhalten – man weiß ja nie was später nützlich ist), bekam ich einen rießen Schreck – mein Bruder – Will Scarlet – wurde von den Männern des Sheriff von Nottingham entführt! Die einzigen die noch im Lager waren – sie hatten auch den Brief gefunden in dem klar gemacht wurde, dass wir Will nur mehr lebendig sehen werden, wenn ich ausgeliefert werde, waren die WiWö. Gott sei Dank machten sie sich gleich auf den Weg und konnten Will finden – er hatte eine Spur hinterlassen – und befreien, bevor es der Sheriff von Nottingham bemerkte (er ärgert sich sicherlich gerade in Grund und Boden)!

Da heute der Geburtstag eines CaEx war – Andi wurde 15 – gingen wir alle gemeinsam nach dem Mittagessen Eis essen – das Eis war so gut….

Die Pfadis hatten noch nicht den gesamten Sherwood-Forest gennen gelernt, daher führte ich sie zu unserem Fluss – die Soca. Endlich erhielten sie ein gründliches Bad, wenn auch mit äußerst kaltem Wasser…

Den GuSp und den CaEx waren die Anstrengungen des heutigen Tages anscheinend noch nicht genug – sie sind vor einer Stunde zu einer Nachtwanderung aufgebrochen. Ich sitze jetzt mit den WiWö in unserem Lager bei einem knisternden und rauchenden Lagerfeuer und träume von meiner wunderschönen Maid Marian…

 

Dienstag 14.7. [singlepic id=1750 w=200 h=120 float=right]

Da ich nicht ganz damit einverstanden war, dass die WiWö kein Stadtspiel hatten, wurden sie heute in der Früh von mir zu einem Stadtspiel nach Bovec geschickt.

Die GuSp verbrachten den Vormittag sehr unscheinbar am Lagerplatz schlafend – ihre Kräfte regenerierend – und anschließend mit einem Bad in der Soca.

Die CaEx – ich wieß wirklich nicht was in diesen Köpfen vorgeht – hat anscheinend der Wanderwahn gepackt, denn sie sind in aller Früh zu einer Wanderung auf den Kanin (2587m) aufgebrochen…

Gegen Nachmittag wurde die Hitze immer unerträglicher, also beschloss ich den verbliebenen GuSp und WiWö zu zeigen wie man unseren Fluss richtig zu verteidigen hat. Nebenbei brachte ich ihnen noch bei wie man Hawaiianische-Badehosenförsche zielgenau beschießt, wie man schwimmende Äpfel nur mit dem Mund isst – absolut notwendiges Training für den Ernstfall! – und wie man einem Überfall von allen Seiten (beim Training mit Wasser und Wasserbomben) trotzt.

…Heute hat der Sheriff von Nottingham mit meiner geliebten Maid Marian getanzt. Der Schmerz in meinem Herzen war fast unerträglich, allerdings milderte Marian’s angewiederter Gesichtsausdruck ihn etwas…

 

Mittwoch 15.7. [singlepic id=1754 w=200 h=120 float=right]

Der Sheriff von Nottingham hat einen äußerst wertvollen Schatz versteckt. Welch Glück für uns, dass Marian ihm die Karte gestohlen hat.

Wir verbrachten heute nahezu den gesamten Tag damit durch Wälder zu wandern – immer den richtigen Weg suchend , über Geröllfelder zu klettern und uns auf einen kühlen Fluss zu freuen. Auf unserer Wanderung sahen wir auch geheimnisvolle Ruinen und gingen durch finstere Stollen (Gott sei Dank sind wir dem Sheriff von Nottingham nicht begegnet!).

Als wir wieder im Lager ankamen – wir hatten inzwischen ein Bad in der Soca genommen und waren wieder bei vollen Kräften – schaffte ich es endliche mit Hilfer der Pfadis die Schatzkarte richtig zu lesen und den Schatz zu finden – wir sind so toll und der Sheriff wird so wütend sein!

 

Donnerstag 16.7. [singlepic id=1733 w=200 h=120 float=right]

Heute waren dann doch alle mit ihren Kräften am Ende…

Den Vormittag verbrachten wir schlafend, bis wir uns schließlich aufrafften um zur Soca zu gehen und uns im Wasser zu erfrischen. Die Pfadis hatten sogar die Möglichkeit sich im Wasser quasi abseilen zu lassen und sich von der Strömung mitreissen zu lassen – hat sie dann wieder ganz fit gemacht.

Da Donnerstag bei uns immer Markttag ist hatten die Pfadis das erste Mal die Gelegenheit bei einem echten Sharwood-Forest-Markttag dabei zu sein.

Ich nutze gleich die Möglichkeit um meine neuen Mitstreiter mit echten Robin Hood-Hüten und Pfeil und Bogen auszustatten. Ausserdem konnten sie sich noch tätowieren lassen, ihre Zukunft bei unserer Hellseherin erfahren und sich im Dosenschießen versuchen.

…Was Marian wohl gerade macht…

Am Abend gab es dann ein Pizzagelage und ein richtiges Lagerfeuer.

 

Freitag 17.7. [singlepic id=1766 w=200 h=120 float=right]

Für die GuSp und die CaEx konnt ich heute eine Raftingtour auf der Soca organisieren – um ihren Mut zu testen (mit Erfolg). Den Berichten zu folge war es eine tolle Tour in wunderschöner Landschaft – warum hab ich nur nicht mitgemacht…?

Die WiWö arbeiteten in der Zwischenzeit an einem gefinkelten Ablenkungsmanöver für den Sheriff von Nottingham. Sie tarnten sich als kriegerisches Waldvolk und schickten ihm Videos, die ihn sicherlich überzeugt haben, dass sie viel gefährlicher für ihn sind, als wir harmlosen Waldbewohner – hihihihi….

 Den Nachmittag und den Abend haben wir heute ganz gemüdlich verbracht – faul auf dem Lagerplatz liegend (und von der holden Marian träumend)…

 

Samstag 18.7. [singlepic id=1769 w=200 h=120 float=right]

 Es ist jetzt vier Uhr am Morgen… Das gesamte Lager wurde heute Nacht von einem Unwetter überrascht, das uns gleich dreimal heimsuchte! Am Lagerplatz stehen kleine Seen und die Jurte wurde geflutet… Den Pfadis geht es gut, allerdings ist bei einigen das Hab und Gut durchnässt worden.

Mittlerweile ist es wieder Abend. Den Tag über bekämpften wir die Folgen des Unwetters und einen Großteil der Zeit verbrachten wir spielend – vor allem in der Jurte neben dem Lagerfeuer (wir riechen alle wie Selchfleisch…) mit „Werwolf“ (das ist ja so ein tolles Spiel … wollte immer eine Werwolfkarte ziehen, aber war nur zwei mal ein Werwolf … gemein!…).

Heute kam mein König Richard Löwenherz wieder zurück zu uns – Will konnte ihn erfolgreich befreien. Hoch lebe mein König!!!

Im Moment donnert und kracht es wieder über uns, aber es ist nicht so schlimm wie gestern… Vermisse Maid Marian…

 

Sonntag 19.7. [singlepic id=1772 w=200 h=120 float=right]

Heute haben mich die Pfadifnder wieder verlassen. Habe ihnen noch beim Abbau geholfen ud jetzt bin ich wieder alleine… Sie sind mir wirklich ans Herz gewachsen…

 

[nggallery id=64]

Kommentar verfassen