Die Wikinger kommen!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Gruppe

gruppenlager_2013_06Zum ausgelassenen Wikingerfest trafen sich die mutigen Bart- und ZopfträgerInnen der G12 dieses Jahr auf der Soboth. Das Wochenende stand ganz im Zeichen der Bärte und Äxte, da die Clanchefin gleich am ersten Abend von Christian dem Axtmann zu einem Kampf um die Clanherrschaft herausgefordert wurde – eine Herausforderung, die in einem spannenden Wettstreit am Sonntag ausgetragen wurde. 

Freitagabend mussten aber zuerst die kleinen und großen Wikinger ihren Mut und ihre Gewitztheit beweisen. Nächtens wurden Boote geplündert und die Clans hatten den Auftrag so viel wie möglich von der Beute (Schmuck, wertvolle Felle und Holz) bei der Hafenbank in Sicherheit zu bringen. Ganz einfach war das natürlich nicht, denn herumschleichende, taschenlampenbewehrte Steuereintreiber versuchten, den Clans ihre Beute abspenstig zu machen. Trotz Hindernissen gelang es dem Clan GmbH das Nachtspiel souverän für sich zu entscheiden. 

gruppenlager_2013_19Am Samstag Morgen kam dann der große Schreck. Als alle gerade gemütlich beim Frühstück saßen, stürmte eine wutentbrannte Clanchefin in den Raum. Ein feiger Fiesling (wir wollen an dieser Stelle keine Namen nennen) hatte ihr in der Nacht heimlich den schönen Vollbart abrasiert! Ein Dilemma, denn wer will schon eine bartlose Clanchefin – und sei sie noch so schön und mutig. Andererseits – was sollte der Clan mit einem feigen Bartdieb als Anführer? Ein Problem, aber kein unlösbares. Drachenexpertin Eva wusste Rat, denn sie hatte gehört, dass freiwillig gegebenes Drachenblut ein großartiges Bartwuchsmittel sei. Um aber einen Drachen dazu zu überreden, freiwillig sein Blut herzugeben, braucht es wahre Unmengen an Gold. Voll Tatendrang machten sich die Wikinger daher auf den anstrengenden, schneebedeckten Weg zum Soboth Stausee, an dem eine Kolonie reicher Händler lagerte. Weil die Wikinger so voller Energie waren, verlängerten sie den ursprünglich geplanten Weg um eine Stunde – man muss ja auch ein bißchen die Aussicht genießen und ein paar Abstecher machen. Dafür wurden sie am See mit flackerndem Feuer und Essen erwartet und gestärkt.

gruppenlager_2013_22Am Nachmittag stellten sie dann ihre Geschicklichkeit, Überredungskünste und Kreativität unter Beweis und sammelten Goldmünzen für den Drachen. Dabei gab es Dracheninfos zu suchen, Kämpferqualitäten zu trainieren, selbstgedichtete Lieder zu singen und natürlich Boote zu bauen, die dann auf dem See zu Wasser gelassen wurde. Wieder zurück auf der Burg gab es am Abend ein richtiges Wikingeressen – zum Dank für die Mühen, die alle auf sich genommen hatten. Und gerade als die Wikinger den Abend gemütlich am Lagerfeuer ausklingen lassen wollten (mit Schlachtgesängen die von Gunnalvir dem Starken, Schlauen, Schönen und Klugen auf der Gitarre begleitet wurden), gerade da tauchte plötzlich ein waschechter roter Drache auf! Sein grausiges Drachenmaul leuchtete im Feuerschein und seine Augen funkelten die Wikinger wild an – es war zum Fürchten. Aber mutige Wikinger bewahren Ruhe, und so wurde der gesammelte Schatz dem Drachen übergeben, der sich dafür wahrhaftig den Schwanz abhauen ließ. Das Blut fing Corinne geistesgegenwärtig in einem Becher auf, damit die Clanführerin es trinken konnte. Was sie denn auch tat – unter Hurrarufen des Clans! Nach einer kleinen Dankesrede sangen die Wikinger noch ein paar Lieder und begaben sich dann müde aber zufrieden ins Bett.

gruppenlager_2013_24Der Sonntag startete spannend: mit dem Kampf des Axtmannes gegen die amtierende Clanführerin, die sich im Rätselraten, Baumstammwerfen und schlussendlich im Würmer essen messen mussten. Der Axtmann verlor den Wettstreit knapp – sehr zum Verdruss der jüngeren Clanmitglieder. Zum Trost durfte aber jede/r noch einen Mehlwurm kosten. Und weil der Axtmann so ein guter Kämpfer ist und so eine große Axt hat, durfte er trotzdem dem Clan beitreten. Da somit alle Querelen beseitigt waren, konnten die abschließenden Wikingerspiele beginnen, an denen auch die mutigen Wikingereltern teilnahmen.

Danke für das coole Wochenendlager! Wir freuen uns auf ein Neues 2015 🙂

PS: Mehr Fotos gibt es in der Galerie 

Kommentar verfassen