Asien Teil 4

Veröffentlicht am Veröffentlicht in GuSp

Nach Indiens Wundern und Thailands süßen Leckereien führte die GuSp der Abschluss unserer Asienreise nach China. Das chinesische Neujahrsfest läutete in den vergangenen Tagen das Jahr des Hasen ein. Anders als im Westen wird das Neujahrsfest in China über mehrere Tage gefeiert. Einfache Dinge können in dieser Zeit über Glück und Unglück im Neuen Jahr entscheiden; so bringt es Glück, wenn man während der Feiertage die Fenster geöffnet lässt. Unglück steht dagegen ins Haus, wenn man in dieser Zeit Schuhe kauft!

In der chinesischen Mythologie und auch den Tierkreiszeichen ist vor allem der Drache fest verankert. Wer kennt sie nicht, die kunstvollen, oft von vielen Männern getragenen Drachen, die durch Chinas Straße wandern. Im 13. Jahrhundert „brachte“ Marco Polo den Drachen mit in den Westen und machte ihn auch hier zu einem beliebten Fabelwesen. Anders als in Asien allerdings gilt der Drache hierzulande als Ungeheuer und böse.

Besonders beliebt bei Alt und Jung sind aber die Papierdrachen, die man aus den einfachsten Materialien basteln und schon bei wenig Wind steigen lassen kann! Wie es sich für die GuSp gehört, haben unsere Kids den Drachenbau auch gleich mit dem Üben der Bünde und Knoten verbunden – ein wenig mehr Übung würde aber nicht schaden, meine Lieben! Also, raus in den Garten! Ein paar Äste, Schnur und Papier finden sich in jedem Haushalt und schon kann das Vergnügen beginnen!

Viel Spaß beim Drachensteigen in den ersten Sonnentages des Jahr des Hasen!

Kommentar verfassen